Startseite
Verlautbarungen
Wer sind wir
Unsere Geschichte
Unsere Märkte
Bilder
Links
Kontakt
Impressum

Ulrich zu Rechberg

Vita des Ulrich I. von Rechberg zu Rechberghausen; (1151 - 1206)

Marschall des heiligen römischen Reiches deutscher Nation unter dem Kaiser durch Gottes Gnaden Friedrich I.

Geboren am 20. des Aprils im Jahre Anno 1151 als Sohn des

  • Konrad I., Herzog von Schwaben (1122 – 1152) und dessen
  • angetrautem Weibe Magdalena von Burgund
  • Anno 1155 unter Abt Kraft in das Benediktinerkloster zu Lorch um die Botschaft der heiligen römischen Kirche gelehrt zu werden. (Quelle: Kloster Lorch)
  • Im Jahre des Herrn Anno 1161 feierlicher Einzug und Aufnahme in der Hausburg Hohenrechberg; Vermählung mit der 13 jährigen Clementina von Zähringen ( 1167). (Quelle: wikipedia)
  • Übernahme des Dörfleins „Husen (Urkunde C. et E. milites de Husen); später Rechberghausen genannt (um 1245) (Quelle: Ortschronik der Gemeinde Rechberghausen)
  • Anno 1174 (– 1179) als 24 jähriger unter Friederich I. in den fünften Italienfeldzug gezogen
  • Am 22. Januar 1179 stellte Kaiser Friedrich I. Barbarossa ein Privileg für das Kloster Rot aus, wobei sich unter den Zeugen auch ein Ulricus de Rehperc (Ulrich I. von Rechberg) befand. Es handelt sich hier um die älteste Erwähnung des heute noch lebenden Geschlechts der Grafen zu Rechberg (Quelle: wikipedia)
  • Ulrich war 1181 unter den staufischen Dienstmannen und wurde 1189 ausdrücklich als solcher bezeichnet. 1197 wurde Ulrich als Marschall des Herzogs Philipp von Schwaben erwähnt. Auch 1199 und 1205 wurde er noch in dieser Eigenschaft nachgewiesen. (Quelle: wikipedia)
  • Anno Domine 1189 – 1194 zog Ulrich unter König Heinrich I. und Kaiser Friedrich I. in den 3. Kreuzzug (ohne Auftrag des Papstes) um die Stadt Akkon von den Muslimen zu befreien. Bei diesem Kreuzzug ertrinkt Barbarossa im Fluss Saleph (Quelle: schule-studium.de)
  • Nach seiner Rückkehr vom Kreuzzug lebte Ulrich „der Friedlebende im Kloster zu Lorch bis zu seinem letzten Atemzuge Anno 1206

 

Klicket und ihr findet den Weg zurück